Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Mehr Platz für Buker Grundschüler

06.11.2018

Die knapp 60 Jahre alte Grundschule in Buke bietet jetzt auf 234 zusätzlichen Quadratmetern Platz zum Lernen. Die Schülerinnen und Schüler können sich zudem über modernste Technik freuen.

Farbenfroher Schuleingang am Mühlenweg - v. l. Jochen Bee (Schulamtsleiter), Ulrike Besser (Schulausschuss-vorsitzende |SPD), Heinrich Bendix (Ortsvorsteher| CDU), Udo Merschmann (Schulleiter), Bürgermeister Hans Jürgen Wessels, Thomas Sänger (Bauamtsleiter) und Andreas Wigge (Architekt)
Farbenfroher Schuleingang am Mühlenweg - v. l. Jochen Bee (Schulamtsleiter), Ulrike Besser (Schulausschuss-vorsitzende |SPD), Heinrich Bendix (Ortsvorsteher| CDU), Udo Merschmann (Schulleiter), Bürgermeister Hans Jürgen Wessels, Thomas Sänger (Bauamtsleiter) und Andreas Wigge (Architekt)

Zuletzt war es ziemlich eng geworden in der Buker Grundschule. Die Offene Ganztagsschule war sogar vorübergehend in Containern untergebracht. Die sind inzwischen abgebaut und nur noch der mit Flatterband geschützte Bereich, auf dem wieder Rasen wachsen soll, erinnert an die Baustelle der letzten Monate. 
Auf 234 Quadratmetern ist ein moderner und farbenfroher Anbau mit zwei Klassenräumen, einem Hausmeisterraum und einem überdachten Eingangsbereich entstanden. Der Anbau wurde vor dem bestehenden Grundschulgebäude am Mühlenweg geschaffen. Rund ein Jahr wurde hier gearbeitet und über 400.000 Euro verbaut, die überwiegend aus dem NRW-Programm Gute Schule 2020 stammten. 

Kreide und Schwamm war gestern – in Buke kommt mit der digitalen Tafel neueste Technik zum Einsatz
Kreide und Schwamm war gestern – in Buke kommt mit der digitalen Tafel neueste Technik zum Einsatz

Doch die Schülerinnen und Schüler haben jetzt nicht nur mehr Platz, sie können zudem auch neueste Technik nutzen. So wurden die beiden neuen Klassenräume jeweils mit einer digitalen Tafel (interaktive 86-Zoll-Touchscreen-Bildschirme) ausgestattet. Unter anderem können so über die Dokumentenkamera Lerninhalte optimal dargestellt und weiterbearbeitet, verschiedene Unterrichtsinhalte aus dem Internet oder Schul-Netzwerken heruntergeladen und mittels spezieller Schulsoftware der Unterricht einfach zeitgemäß und interessanter gestaltet werden. In den nächsten Jahren ist geplant, weitere Klassenräume ebenso (aus Mitteln des neuen Medienkonzepts) auszustatten.

In der Gemeinde Altenbeken gibt es einen Grundschulverbund, das heißt jeder Ortsteil verfügt über einen eigenen Schulstandort. Im aktuellen Schuljahr besuchen insgesamt 337 Schülerinnen und Schüler einen der drei Schulstandorte. In Altenbeken sind das 150, in Schwaney 92 und in Buke 95 Kinder. Um ihnen die ersten Schritte am Computer beizubringen und schrittweise die Nutzung von neuen Medien in den Unterreicht zu integrieren wurden alle Klassenräume der drei Schulstandorte mit jeweils zwei bis drei PCs ausgestattet.

Gemeinde Altenbeken
Bahnhofstraße 5a
33184 Altenbeken

Telefon 05255 1200-0
Telefax 05255 1200-33
E-Mail nfltnbknd

Besuchen Sie uns auf Facebook

 
Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Erklärung zum Datenschutz