Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Weihnachtsgrüße aus dem Rathaus

20.12.2018

Zur Weihnacht: Je mehr Freude wir anderen Menschen machen, desto mehr Freude kehrt ins eigene Herz zurück. (Deutsche Weisheit) Foto: Kurt Blaschke

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

ein wahrlich goldener Herbst hat uns in diesem Jahr verzaubert. Sonnenwarme Temperaturen, ein strahlendblauer Himmel und satte herbstbunte Wälder haben uns bis in den November hinein erfreut. Und dann plötzlich sind wir angekommen in der Advents- und Vorweihnachtszeit. Viel zu schnell, möchte man meinen, hat das Jahr gefühlt doch gerade erst angefangen. Obwohl, so reich an Erlebtem muss es wohl stimmen und 2018 neigt sich tatsächlich seinem Ende zu. Da ist es an der Zeit zurückzublicken. 

Und da wird 2018 wohl als ein klimatisch besonderes Jahr in Erinnerung bleiben. Heftig ging‘s gleich Mitte Januar los, als auf den Tag genau elf Jahre nach Orkan „Kyrill“ wieder ein Sturmtief über uns hinwegfegte. Die Schäden in den heimischen Waldgebieten waren nach „Friederike“ noch größer als damals und noch längst sind nicht alle beseitigt. 2018 wird wohl auch als eines der wärmsten und trockensten Jahre in Erinnerung bleiben. Die Auswirkungen werden noch lange sichtbar sein, haben uns Hitze und Dürre doch obendrein eine Borkenkäferplage beschert, die den Fichten unserer Eggewälder stark zugesetzt haben. In Atem hielt uns auch ein vermuteter Bombenfund am Viadukt und die Vorbereitung auf eine großräumige Evakuierung. Glücklicherweise konnten die Experten des Kampfmittelräumdienstes Entwarnung geben und ich möchte mich nochmal bei Ihnen für das gezeigte Verständnis und bei allen Einsatzkräften für ihr Engagement bedanken. 

Natürlich haben wir auch in diesem Jahr wieder viel gebaut, saniert und erneuert. Manche Baustellen haben uns Geduld abverlangt, weil sie mit Verkehrsbehinderungen einhergehen oder Schmutz und Lärm verursachten. Auch hier danke ich allen Betroffenen für ihr Verständnis und die Nachsicht, wenn nicht alles gleich zur vollsten Zufriedenheit geführt hat. Farbenfroh zeigt sich seit kurzem die Buker Grundschule, die einen modernen Anbau bekommen hat und in Schwaney ist die Sanierung des Schulhofes nahezu abgeschlossen. Aufgrund der anhaltenden Nachfrage haben wir eine zweite Waldkindergartengruppe eingerichtet und bereiten den Neubau eines Kindergartens in Waldnähe am Eggering vor. Investitionen im Kindergarten- und Schulbereich sind immens wichtig und wir geben damit auch deutliche Signale an junge Familien: Altenbeken, Buke und Schwaney sind attraktive Wohnorte mit einer funktionierenden Infrastruktur. Das anhaltende Interesse an Wohnimmobilien und Baugrundstücken zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. 

2018 hat uns ein Thema ganz besonders beschäftigt, nämlich die Gründung einer privaten Realschule. Engagierte Eltern verfolgen seit Monaten den ambitionierten Plan, eine weiterführende Schule in Eigenregie an den Start zu bringen. Da wurde und wird unglaublich viel gerackert und vorbereitet, alles ehrenamtlich und mit viel persönlichem Einsatz. Als Bürgermeister erfüllt mich diese leidenschaftliche Anstrengung mit Stolz, zeigt es doch, was alles möglich ist, wenn man ein gemeinsames Ziel verfolgt. Ich wünsche allen Beteiligten von Herzen den Erfolg und ich bin zutiefst überzeugt, dass es gelingen kann. 

Auch das kommende Jahr wird uns fordern und manches abverlangen. Schon heute bitte ich um Ihre engagierte Mitarbeit, ganz gleich, wo Sie wirken – in Vereinen, Parteien, Kirchen oder Verbänden. Und auch wenn Sie „im Stillen“ aktiv sind, weil Sie Nachbarn oder Freunden helfen, Sie Menschen begleiten oder ihnen vorlesen – all das macht unsere Gesellschaft ein klein wenig besser. Dafür sage ich herzlichen Dank.

Ihnen allen wünsche ich eine besinnliche, eine stille, aber auch erwartungsvolle Adventszeit und ein gesegnetes Weihnachtsfest sowie ein neues Jahr voller Gesundheit, Wärme und Zuversicht.

Ihr
Hans Jürgen Wessels

Gemeinde Altenbeken
Bahnhofstraße 5a
33184 Altenbeken

Telefon 05255 1200-0
Telefax 05255 1200-33
E-Mail nfltnbknd

Besuchen Sie uns auf Facebook

 
Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Erklärung zum Datenschutz