Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Die Region soll brummen und blühen

29.05.2020

Die Aktion „Blühende Landschaften“ wird fortgesetzt. innogy unterstützt das Projekt gemeinsam mit zwölf Kommunen der Region, 11.000 Samentütchen werden kostenlos verteilt.

Die Region brummt, so zeigen es die Vertreter der beteiligten Akteure in Corona-Zeiten gemeinsam (oben von links): Marion Wessels (Gemeinde Altenbeken), Burkhard Deppe (Stadt Bad Driburg), Hubertus Grimm (Stadt Beverungen), Rainer Rauch (Stadt Borgentreich), Hermann Temme (Stadt Brakel), Alexander Fischer (Stadt Höxter) und Friedhelm Spieker (Kreis Höxter) sowie (unten von links) Maria Kemker (innogy), Robert Klocke (Stadt Marienmünster), Rainer Vidal Garcia (Stadt Nieheim), Johannes Pamme (Pamme Saatgut und Wildpflanzen), Carsten Torke (Stadt Steinheim), Michael Stickeln (Stadt Warburg) und Hans Hermann Bluhm (Stadt Willebadessen)
Die Region brummt, so zeigen es die Vertreter der beteiligten Akteure in Corona-Zeiten gemeinsam (oben von links): Marion Wessels (Gemeinde Altenbeken), Burkhard Deppe (Stadt Bad Driburg), Hubertus Grimm (Stadt Beverungen), Rainer Rauch (Stadt Borgentreich), Hermann Temme (Stadt Brakel), Alexander Fischer (Stadt Höxter) und Friedhelm Spieker (Kreis Höxter) sowie (unten von links) Maria Kemker (innogy), Robert Klocke (Stadt Marienmünster), Rainer Vidal Garcia (Stadt Nieheim), Johannes Pamme (Pamme Saatgut und Wildpflanzen), Carsten Torke (Stadt Steinheim), Michael Stickeln (Stadt Warburg) und Hans Hermann Bluhm (Stadt Willebadessen)

Auch in diesem Jahr soll die Region wieder bienenfreundlich blühen. Deshalb fiel nun der Startschuss für die Aktion „Blühende Landschaften“, die nun schon im dritten Jahr stattfindet. Ziel ist es, möglichst viele bienenfreundliche Blumen auszusähen, um dem Bienensterben entgegenzuwirken. Dafür werden 11.000 Samentütchen kostenlos an die Bürgerinnen und Bürger der teilnehmenden Kommunen verteilt.

Das Coronavirus stellt unser Leben auf den Kopf, liebgewonnene Gewohnheiten müssen entfallen. Trotzdem – oder gerade deshalb – sollte es in unserer Region als kleiner Mutmacher auch 2020 wieder bunt blühen. Die übliche Verteilung der Samentütchen über die Rathäuser ist in diesem Jahr leider nur eingeschränkt möglich. Deshalb können sich interessierte Bürger die Blühmischungen auch in zahlreichen Geschäften und Bäckereien der Gemeinde Altenbeken abholen. „Wir freuen uns sehr über die spontane Bereitschaft der Geschäftsleute, sich an der Aktion zu beteiligen“, so Bürgermeister Hans Jürgen Wessels. In Altenbeken erhalten Sie die Samentütchen im Rathaus und hier: Der Buchladen, Trends schenken & dekorieren, Markant Markt Urban, Wester's Backfuchs und in der Bäckerei Mertens.  In Buke gibt’s die Blühmischungen im Combi und in Schwaney im Markant Markt Rüther.

Neben Altenbeken nehmen mit Brakel, Bad Driburg, Beverungen, Höxter, Marienmünster, Nieheim, Steinheim, Warburg, Willebadessen und – in diesem Jahr erstmalig Borgentreich, elf Kommunen und der Kreis Höxter an der Aktion teil. Die innogy SE beteiligte sich als Projektpartner an den Kosten für die Herstellung der Samentütchen. Diese werden von der Firma Pamme Saatgut und Wildpflanzen aus Brenkhausen mit Regiosaatgut befüllt.

Die kleinen Samentütchen wurden individuell für das Projekt gestaltet und tragen die Logos der teilnehmenden Partner. Die Blühsamenmischung besteht aus Ringelblumen, Adonisröschen, Kornblumen, Veilchen, Mohn und weiteren Blumen, die ein buntes Bild abgeben und bis zum Herbst blühen. Die Samen sind für die Aussaat im innerstädtischen Bereich bestimmt.

„Als wir nach einer Fortführung des Projektes gefragt wurden, haben wir nicht lange gezögert, auch wenn es nun unter veränderten Umständen stattfindet. Es ist wirklich bemerkenswert, wie schnell in den Kommunen gemeinsam eine neue Lösung für die Verteilung der Samentütchen gefunden wurde. Das zeigt, wie sehr das Projekt allen Beteiligten am Herzen liegt. Wir hoffen, dass viele Hobbygärtner die Zeit nutzen und ihre Gärten zum Blühen bringen. Dabei wünschen wir gutes Gelingen und reges Interesse der Insekten“, sagt innogy‐Kommunalbetreuerin Maria Kemker.

Viadukt Wanderweg
Naturerbe Wanderwelt
 

Gemeinde Altenbeken
Bahnhofstraße 5a
33184 Altenbeken

Telefon 05255 1200-0
Telefax 05255 1200-33
E-Mail nfltnbknd

Besuchen Sie uns auf Facebook

 
Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Erklärung zum Datenschutz