Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Rücknahme von Wohnbauflächen

15.07.2020

Die Gemeinde will Flächen umwandeln, damit in Altenbeken gebaut werden kann

Dass Altenbeken eine lebenswerte Gemeinde ist zeigt sich auch an der anhaltend hohen Nachfrage nach Baugrundstücken. Die Verwaltung versucht daher stets eine weitergehende Baulandentwicklung in der Gemeinde zu erreichen. Im Ortsteil Altenbeken ist der Fokus dabei schon lange auch auf die Flächen zwischen Schulzentrum und Sportplatz gerichtet. Diese Flächen sind bei der Detmolder Bezirksregierung als Reserve für Wohnsiedlungszwecke geführt und auch im Flächennutzungsplan der Gemeinde sind sie seit 1998 als allgemeines Wohngebiet dargestellt. Solange allerdings genug solcher „Reserveflächen“ in der Gemeinde als Wohnbauland zur Verfügung stehen, ist es nahezu unmöglich, neues Wohnbauland großflächig ausweisen zu können.

Seit 1997 gab es immer wieder intensive Bemühungen der Verwaltung, mit den drei Eigentümern der Flächen eine Einigung in Bezug auf die Entwicklung von Bauland in diesem Bereich zu erreichen, bislang leider ohne Ergebnis. Anfang 2019 schien dann endlich Bewegung in die Sache zu kommen, denn zwei Eigentümer signalisierten Verkaufsbereitschaft. Für die Entwicklung des Baugebietes ist natürlich die Betrachtung der Gesamtfläche sinnvoll und so wurde im Juni 2019 der Kontakt mit der verbliebenen Eigentümerin erneut aufgenommen bzw. intensiviert. Da die Verwaltung auch dieses Mal nicht weiterkam, wurde die Eigentümerin im April 2020 schließlich über die Absicht der Verwaltung informiert, dem Gemeinderat die Einleitung eines förmlichen Verfahrens zur Umwandlung der Flächen zu empfehlen. Mit einer zukünftigen Änderung des Flächennutzungsplanes würden die Flächen dann nicht mehr als Wohnbauland, sondern als Grünfläche ausgewiesen und der Gemeinde nicht mehr als „Reservefläche“ angerechnet. Der Rat fasste den Beschluss hierzu einstimmig. Wenn die Flächen dann umgewandelt sind, könnte es von der Bezirksregierung grünes Licht für die Neuausweisung von größeren Wohnbauflächen an anderer Stelle geben – sehr zur Freude aller Bauwilligen.

Derzeit entwickelt die Gemeinde eine kleinere Wohnbaufläche am Andreaskloster. Hier werden sechs Baugrundstücke entstehen, die voraussichtlich zu Beginn des nächsten Jahres verkauft werden können. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Frau Wiechers vom Bauamt der Gemeinde, Tel. 05255-120062.

Viadukt Wanderweg
Naturerbe Wanderwelt
 

Gemeinde Altenbeken
Bahnhofstraße 5a
33184 Altenbeken

Telefon 05255 1200-0
Telefax 05255 1200-33
E-Mail nfltnbknd

Besuchen Sie uns auf Facebook

 
Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Erklärung zum Datenschutz