Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Zum Umgang mit Corona

10.03.2020

Wir alle können helfen, die Verbreitung des neuartigen Virus einzudämmen bzw. zu verlangsamen.

Wir haben eine eigene Seite zum Umgang der Gemeinde mit dem Thema Coronavirus erstellt, die wir regelmäßig aktualisieren. Bitte informieren Sie sich hier.

Beinahe stündlich gibt es neue Nachrichten zum Thema Coronavirus. Die für diesen Artikel zusammengetragenen Informationen stammen vom 11. März. Wir beschränken uns deswegen auf einen Appell an alle Bürgerinnen und Bürger, nämlich mitzuhelfen, die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen, um eine Überlastung unseres Gesundheitssystems zu vermeiden. Jeder Einzelne kann dabei helfen, sich selbst und andere vor Ansteckung zu schützen, Krankheitszeichen zu erkennen und Hilfe zu finden.

So können Sie sich schützen:
• Vermeiden Sie Berührungen, wenn Sie andere Menschen begrüßen.
• Halten Sie beim Husten und Niesen Abstand von Anderen und drehen Sie sich weg.
• Niesen Sie in die Armbeuge oder in ein Papiertaschentuch, das Sie danach umgehend entsorgen.
• Waschen Sie Ihre Hände regelmäßig und gründlich, mindestens 20 Sekunden lang mit Wasser und Seife.
• Verwenden Sie kein gemeinschaftlich genutztes Stück Seife.
• Fassen Sie mit ungewaschenen Händen nicht an Mund, Augen oder Nase.

Daran lässt sich eine mögliche Erkrankung erkennen:
• Erste Krankheitszeichen sind Husten, Schnupfen, Halskratzen und Fieber.
• Einige Betroffene leiden zudem an Durchfall.
• Bei einem schweren Verlauf können Atemprobleme oder eine Lungenentzündung ein-treten.
• Nach einer Ansteckung können Krankheitssymptome bis zu 14 Tage später auftreten.

So handeln Sie richtig:
• Haben Sie sich in einem Gebiet aufgehalten, in dem bereits Erkrankungsfälle mit dem neuartigen Coronavirus aufgetreten sind?
• Sollten innerhalb von 14 Tagen die oben beschriebenen Krankheitszeichen auftreten, vermeiden Sie unnötige Kontakte zu weiteren Personen und bleiben Sie nach Möglichkeit zu Hause.
• Kontaktieren Sie Ihre Hausärztin oder Ihren Hausarzt per Telefon und besprechen Sie das weitere Vorgehen bevor Sie in die Praxis gehen. An Wochenenden kann ein Arzt über den ärztlichen Bereitschaftsdienst Tel. 116117 erreicht werden.
• Hatten Sie Kontakt zu einer Person mit einer solchen Erkrankung? Wenden Sie sich an das Paderborner Kreisgesundheitsamt. Außerhalb der Dienstzeiten und an den Wochenenden kann der Kontakt über die Leitstelle,
Tel. 02955 – 7676 0 hergestellt werden.

Bitte informieren Sie sich möglichst umfassend. Hier finden Sie wichtige Informationen und Links zu anderen Behörden und Einrichtungen. Überdenken Sie Ihren Alltag und verzichten Sie nach Möglichkeit auf die Teilnahme an Veranstaltungen mit vielen Menschen. Fragen Sie sich, ob der Besuch von Freunden oder Verwandten nicht auch aufgeschoben werden kann und denken Sie insbesondere an diejenigen, die besonders durch das Coronavirus bedroht sind, nämlich ältere Mitmenschen, insbesondere, wenn sie an Vorerkrankungen leiden. Gehen Sie zum Beispiel mit Erkältungssymptomen nicht dorthin, wo sich viele Ältere aufhalten, in Senioren- und Pflegeheime. Oder erledigen Sie als Jüngerer die Einkäufe für Ihre älteren Nachbarn. Möglichkeiten gibt es viele, es ist jetzt Zeit zu handeln – ohne Panik, wohl aber mit Verantwortung.

Jeder Einzelne kann durch angepasstes und vorausschauendes Handeln dazu beitragen, die Ausbreitung des Virus einzudämmen und zu verlangsamen. Wir brauchen die Zeit, um unser Gesundheitssystem nicht an seine Grenzen zu bringen. Ärzte, Pfleger und Klinikpersonal leisten unter schwierigen Bedingungen hervorragende Arbeit. Unterstützen wir sie gemeinsam darin.

Viadukt Wanderweg
Logo Viadukt Radweg
Naturerbe Wanderwelt
 

Kontakt

Gemeinde Altenbeken
Bahnhofstraße 5a
33184 Altenbeken

Telefon 05255 1200-0
Telefax 05255 1200-33
E-Mail nfltnbknd

 
Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Erklärung zum Datenschutz