Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Weihnachtsgrüße des Bürgermeisters

15.12.2021

Winterliches Rathaus (Foto: Kurt Blaschke)
Winterliches Rathaus (Foto: Kurt Blaschke)

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

zu unseren schönsten Traditionen gehört das Weihnachtsfest, dazu gehören die Lichter und die Stimmungen, die Gefühle und die Erwartungen, die wir damit verbinden. In diesen Vorweihnachtstagen spüren wir mehr als sonst im Jahr, dass wir Menschen aufeinander angewiesen sind und zusammengehören: In der Familie, im Kreis von Freunden, unter Arbeitskollegen und im Verein.
Aber wie schon im letzten Jahr steht auch die diesjährige Advents- und Weihnachtszeit unter dem Einfluss eines Krankheitserregers, der unser Leben beeinflusst. Noch immer tragen wir Masken, halten Abstand und isolieren uns, wenn wir als besonders gefährdet gelten. Gerade in diesen Wintertagen müssen wir aufgrund hoher Infektionszahlen und einem stark belasteten Gesundheitswesen wieder besonders viel Rücksicht aufeinander nehmen. Je weniger Menschen wir begegnen, desto geringer ist die Infektionsgefahr. Das trifft uns in der Vorweihnachtszeit besonders hart. Doch es gibt auch Hoffnung: Corona-Schutz- und Auffrischungsimpfungen können uns vor einer Infektion und einem schweren Krankheitsverlauf schützen. Ich bitte Sie daher eindringlich: Lassen Sie sich impfen, schützen Sie sich und andere. Zugleich bedanke ich mich bei allen, die haupt- und ehrenamtlich daran mitwirken, dass in dieser außergewöhnlichen Zeit Mitmenschlichkeit und Solidarität in unserer Gemeinde nicht nur Worte, sondern gelebte Praxis sind. Mein Dank gilt allen Mitarbeitenden in Schulen und Kindergärten, Krankenhäusern, Pflege- und Senioreneinrichtungen, Gesundheits- und Ordnungsbehörden, Handel, Handwerk und Verkehr - Sie alle leisten hervorragende Arbeit.

Auch wenn das zu Ende gehende Jahr erneut von der Corona-Pandemie geprägt war, konnten wir doch wichtige Projekte in der Gemeinde umsetzen oder anstoßen. So ging der Ausbau eines reinen Glasfasernetzes in allen drei Ortsteilen weiter voran, in Buke wurde das Markuskreuz restauriert und es gab zahlreiche Beispiele für die erfolgreiche und nachhaltige Integration von geflüchteten Menschen. Eine Kinderfeuerwehr ging an den Start, die Jugendfeuerwehr beging ihr 25. Jubiläum und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr halfen in den Hochwassergebieten im Märkischen Kreis. In Schwaney eröffnete die neue Pavillon-Kita, Sozialminister Laumann zeichnete den Altenbekener Handarbeit & Klöntreff aus und nach der erfolgreichen Restaurierung der Denkmal-Lokomotive kam NRW-Heimatministerin Scharrenbach zum 80. Lok-Geburtstag. Zum zweiten Mal konnten wir für herausragendes ehrenamtliches Engagement Heimat-Preise vergeben und mit Hugo Düsterhus, Silvia Neumann und Ludwig Schenk haben verdiente Persönlichkeiten der Gemeinde erstmals die goldene Ehrennadel der Gemeinde erhalten. Die Schwaneyer Grundschule ist nach ihrer Sanierung nun fit für die Zukunft, in Buke starteten die Arbeiten zur Umgestaltung der Teichanlage Am Spring und für die jüngst vorgestellten Planungen zum Wohnpark Egge in Altenbeken gab’s viel Beifall. All das macht unsere Gemeinde lebens- und liebenswert.

Auch im nächsten Jahr werden wir wichtige Projekte vorantreiben und angehen. So wollen wir in die Ausstattung unserer Spielplätze investieren, Maßnahmen im Eggebad umsetzen und notwendige Brückenerneuerungen vornehmen. Auf dem Plan stehen der Endausbau im Schwaneyer Baugebiet Rotenbach, die Umgestaltung der Buker Freizeitanlage Am Spring und die Ausstattung öffentlicher Gebäude mit PV-Anlagen. Wir wollen die Schulhöfe sanieren, die Sporthalle und das Schulzentrum Altenbeken energetisch optimieren und ein zusätzliches Salzsilo am Bauhof bauen. Große Herausforderungen, denen wir uns mutig stellen wollen.

Ich möchte es nicht versäumen, allen, die im zu Ende gehenden Jahr auf vielfältige Weise in den Vereinen, Parteien, Kirchen, Verbänden und Initiativen ehrenamtlich tätig waren, herzlichen Dank zu sagen. Mein besonderer Dank gilt allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern, die sich ehrenamtlich und häufig mit hohem persönlichem Engagement Zeit genommen haben für die Allgemeinheit und sich für ihre Mitmenschen eingesetzt haben. Ich bitte Sie an dieser Stelle auch für das neue Jahr um Ihre engagierte Mitarbeit. Gemeinsam wollen wir daran arbeiten, Bewährtes zu erhalten und die Zukunft unserer Gemeinde zu gestalten.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Angehörigen von ganzem Herzen ein friedliches und besinnliches Weihnachtsfest sowie ein neues Jahr voller Gesundheit, Zuversicht und Erfolg.

Bitte bleiben Sie gesund.
Ihr Matthias Möllers

Viadukt Wanderweg
Logo Viadukt Radweg
Naturerbe Wanderwelt
 

Kontakt

Gemeinde Altenbeken
Bahnhofstraße 5a
33184 Altenbeken

Telefon 05255 1200-0
Telefax 05255 1200-33
E-Mail nfltnbknd

 
Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Erklärung zum Datenschutz