Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Glasfaser-Ausbau in Altenbeken

09.10.2017

Bürgermeister besucht Internet-Baustelle

So kommt das schnelle Netz ins Haus - Nur eine Faser eines Glasfaserstrangs kann einen ganzen Ort mit schnellem Internet versorgen, erklären Roger Pettenpohl (li.) und Josef Breuer (re.) von der Telekom
So kommt das schnelle Netz ins Haus - Nur eine Faser eines Glasfaserstrangs kann einen ganzen Ort mit schnellem Internet versorgen, erklären Roger Pettenpohl (li.) und Josef Breuer (re.) von der Telekom

Der Glasfaser-Ausbau der Telekom im Vorwahlbereich 05255 in Altenbeken läuft auf Hochtouren. Davon hat sich jetzt Bürgermeister Hans Jürgen Wessels vor Ort überzeugt. Nach der Fertigstellung können die schnellen Anschlüsse mit bis zu 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s) gebucht werden. Insgesamt werden rund neun Kilometer Glasfaser verlegt und 14 moderne Verteiler aufgestellt. Davon profitieren rund 1.650 Haushalte.

„Ich freue mich, dass die Arbeiten in Altenbeken gestartet sind“, sagt Hans Jürgen Wessels, Bürgermeister von Altenbeken. „Schnelle Internetverbindungen sind aus dem Leben unserer Bürgerinnen und Bürger nicht mehr wegzudenken – privat und geschäftlich. Sie sind für die Entwicklung einer Gemeinde inzwischen ebenso wichtig wie Straßen, Busse und Bahnen.“

„Wir liegen voll im Plan: Viele Glasfaserkabel sind bereits verlegt“ sagt Roger Pettenpohl, Regionalmanager der Deutschen Telekom. „Wir danken der Gemeinde Altenbeken für die gute Zusammenarbeit.“

Auf der Strecke zwischen der örtlichen Vermittlungsstelle und dem Verteiler wird das Kupfer- durch Glasfaserkabel ersetzt. Das sorgt für erheblich höhere Übertragungsgeschwindigkeiten. Die Verteiler werden zu Multifunktionsgehäusen (MFG) umgebaut. Die großen grauen Kästen am Straßenrand werden zu Mini-Vermittlungsstellen. Im MFG wird das Lichtsignal von der Glasfaser in ein elektrisches Signal umgewandelt und von dort über das bestehende Kupferkabel zum Anschluss des Kunden übertragen. Um die Kupferleitung schnell zu machen, kommt Vectoring zum Einsatz. Diese Technik beseitigt elektromagnetische Störungen.

Gemeinde Altenbeken
Bahnhofstraße 5a
33184 Altenbeken

Telefon 05255 1200-0
Telefax 05255 1200-33
E-Mail nfltnbknd

Besuchen Sie uns auf Facebook

 
Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Erklärung zum Datenschutz