Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Privatsphäre-Einstellung

Wir verwenden auf dieser Website Cookies, die für den Betrieb der Website notwendig sind und deshalb auch nicht abgewählt werden können. Wenn Sie wissen möchten, welche Cookies das sind, finden Sie diese einzeln im Datenschutz aufgelistet. Unsere Webseite nutzt weiterhin externe Komponenten (YouTube-Videos, Open Street Map), die ebenfalls Cookies setzen. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

18. Dezember 2023

Klimaschutz in Altenbeken

Eine Hand hält eine Erdkugel umgeben von verschiedenen Symbolen zum Thema Klimaschutz wie beispielsweise ein Windrad, Fahrrad oder Blumen
Eine Hand hält eine Erdkugel umgeben von verschiedenen Symbolen zum Thema Klimaschutz wie beispielsweise ein Windrad, Fahrrad oder Blumen

Seit Anfang des Jahres arbeitet die Gemeinde Altenbeken unter dem Motto DEINE HEIMAT. DEIN KLIMA. DEINE IDEE. an der Erstellung eines integrierten Klimaschutzkonzeptes. In der Ratssitzung am 14.12.2023 wurden nun zwei Ziele beschlossen.

Im ersten Schritt wurde in den vergangenen Monat der Ist-Zustand durch eine Treibhausgasbilanz erstellt. Diese zeigt, dass die Emissionen in der Gemeinde schon heute leicht geringer ausfallen, als die des bundesweiten Durchschnitts in Deutschland.

Um das jüngst auf der Weltklimakonferenz in Dubai bestärkte Ziel, die Erwärmung des Klimas um maximal 1,5° zu begrenzen, zu unterstützen, hat der Rat der Gemeinde Altenbeken für den Klimaschutz am 14.12.2024 zwei Ziele beschlossen:

1. Die Gemeinde Altenbeken soll bis zum Jahr 2045 Treibhausgasneutral werden.

2. Die Verwaltung soll die Treibhausgasneutralität im 2035 erreichen

Um diese Ziele zu erreichen, gibt es noch viel zu tun.
Daher haben die Altenbekener Bürger und Bürgerinnen, die nicht an der Ideenwerktstatt im September teilnehmen konnten, noch bis zum 15.01.2024 die Möglichkeit aktiv an der Gestaltung unserer Gemeinde im Sinne des Klimaschutzes mitzuwirken.

Dazu kann Online die digitale Ideenkarte genutzt oder Ideen per Mail an klmschtzltnbknd eingereicht werden.

Fragen rund um das Thema Klimaschutz?