Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Natur

Die westliche Egge mit ihrem Vorland gehört in NRW zu den ursprünglichsten Naturräumen; sie ist Teil eines der 30 in Deutschland vorhandenen Hotspots der biologischen Vielfalt. Mit 53 Prozent der Gemeindefläche hat Altenbeken den höchsten Anteil an Naturschutzgebieten im Kreis Paderborn und dürfte damit deutschlandweit eine Besonderheit sein.

"Im wilden Wald" - Ein Film von Wald und Holz NRW 

 
 
 

Naturschutz

Die große ökologische Bedeutung der weitläufigen Naturlandschaften um Altenbeken ist offensichtlich. Die Sicherung dieser biologischen Vielfalt für nachfolgende Generationen ist eine wichtige Aufgabe unserer Zeit, denn nur wer den Schatz vor seiner Tür kennt, weiß um seinen Wert, deshalb sind Besucher ausdrücklich erwünscht. Gemeinsam mit der Senne und dem Teutoburger Wald ist das nördliche Eggegebirge einer von insgesamt 30 in Deutschland liegenden „Hotspots der biologischen Vielfalt“, die vom Bundesamt für Naturschutz (BfN) ausgemacht wurden. Das sind Regionen in Deutschland mit einer besonders hohen Dichte und Vielfalt charakteristischer Arten, Populationen und Lebensräumen.

Altenbeken ist die waldreichste Kommune im Kreis Paderborn - 55 Prozent der Gemeindefläche sind bewaldet. Bislang bestehenden zwei Naturschutzgebiete auf dem Gebiet der Gemeinde Altenbeken, nämlich Egge-Nord und Stollen am großen Viadukt. Naturschutzgebiete sind rechtsverbindlich festgesetzte Gebiete, in denen ein besonderer Schutz von Natur und Landschaft in ihrer Ganzheit oder in einzelnen Teilen erforderlich ist (§ 23 BNatSchG).

Wilde Natur - Naturschätze
 

Das 2.600 Hektar große Waldnaturschutzgebiet Egge-Nord - das Buchenwald-Naturerbe in Ostwestfalen-Lippe - liegt im Norden des Eggegebirges und umfasst Flächen aus den Kreisen Paderborn, Höxter und Lippe. Auf rund 600 Hektar wurde die Bewirtschaftung zugunsten von Forschungen eingestellt und so verwandelt sich der Wald ganz allmählich zurück in den ursprünglichen Buchen-Urwald, der hier einst heimisch war. Dieser Naturerbe-Wald ist Teil der landesweiten Wildnis-Strategie, mit der NRW einen wertvollen Beitrag zum bundesweit wie international verfolgten "Wildnis-Ziel" beiträgt. Nach und nach entsteht hier ein Urwald von morgen. Bäume dürfen altern und zerfallen, Wald darf ohne menschliches Handeln neu entstehen. Gemeinsam mit der Senne und dem Teutoburger Wald ist das nördliche Eggegebirge zudem einer von insgesamt 30 in Deutschland liegenden Hotspots der biologischen Vielfalt, die vom Bundesamt für Naturschutz (BfN) ermittelt wurden. Das sind Regionen in Deutschland mit einer besonders hohen Dichte und Vielfalt charakteristischer Arten, Populationen und Lebensräumen, unsere Schatzkästchen der Natur.

Besucher sind im Naturerbe-Wald ausdrücklich willkommen. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Landschaftsplan Altenbeken

Nach dreijähriger Vorbereitungszeit ist der Landschaftsplan Altenbeken am 10. Februar 2021 in Kraft getreten. Landschaftspläne sind das zentrale Instrument des Naturschutzes und der Landschaftspflege und für das gesamte Kreisgebiet aufzustellen. Insgesamt sind mit dem Landschaftsplan in der Gemeinde Altenbeken zwölf Naturschutzgebiete mit einer Gesamtgröße von etwa 4.055 ha, drei Landschaftsschutzgebiete auf einer Fläche von ca. 2.500 ha sowie sechs geschützte Landschaftsbestandteile und elf Naturdenkmäler ausgewiesen. Damit gelten 53 Prozent der Gemeindefläche als Naturschutzgebiete, womit die Gemeinde Altenbeken nicht nur kreisweit den höchsten Anteil an Naturschutzgebieten hat, sondern auch deutschlandweit eine Besonderheit darstellen dürfte. Große Bedeutung haben die Natura 2000-Gebiete „Egge“ und „Stollen am großen Viadukt westlich Altenbeken“. 

Neu als Naturschutzgebiet ausgezeichnet wurde der Sandstein-Höhenzug des Eggekamm im Osten des Gemeindegebietes. Mit 1.968 ha ist es zugleich das größte Naturschutzgebiet im Kreis Paderborn. Es umfasst überwiegend die landeseigenen, großflächigen und zusammenhängenden Fichtenbestände des Eggekamms. Der Eggekamm ist etwas ganz Besonderes: Er ist Lebensraum zahlreicher Tier-, Pflanzen- und Pilzarten, ökologisches Verbundelement zwischen den großen Waldgebieten im Norden und Süden, z.B. für die seltene Wildkatze, die in der Egge noch einen geeigneten Lebensraum findet. Außerdem weist der Eggekamm einzigartige geologische, landeskundliche und archäologische Elemente, wertvolle Lebensräume wie Relikte von Altbuchenbeständen sowie kleinflächigen Moorstandorten auf und er dient dem Schutz, der Qualitätsverbesserung und Regeneration von Böden, Luft, Klima und Gewässern, darunter der Grundwasserneubildung und damit auch Trinkwassergewinnung.

Landschaftsplan Altenbeken Legende 
Landschaftsplan Altenbeken Legende
Landschaftsplan Altenbeken Karte 
Landschaftsplan Altenbeken Karte
 

Biologische Station Kreis Paderborn | Senne

Hauptaufgabe der Biologischen Station Kreis Paderborn | Senne ist die naturschutzfachliche Betreuung von Schutzgebieten und anderen schützenswerten Landschaftsteilen. Ziel des eingetragenen Vereins ist es, den Naturschutz und die Landschaftspflege schwerpunktmäßig im Gebiet des Kreises Paderborn und des Landschaftsraumes Senne, der sich auch auf Teile der Kreise Gütersloh und Lippe sowie der Stadt Bielefeld erstreckt, zu fördern.

Die Heidschnuckenschäferei Senne mit Sitz in Hövelhof in unmittelbarer Nähe des Truppenübungsplatzes Senne ist ebenfalls Teil der Biologischen Station.

Mehr Informationen zur Arbeit der Biologischen Station finden Sie hier.

Viadukt Wanderweg
Logo Viadukt Radweg
Naturerbe Wanderwelt
 

Kontakt

Gemeinde Altenbeken
Bahnhofstraße 5a
33184 Altenbeken

Telefon 05255 1200-0
Telefax 05255 1200-33
E-Mail nfltnbknd

 
Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Erklärung zum Datenschutz